Packliste – Was nehmen wir alles mit nach Sri Lanka?

Die Packliste – Ich packe meinen Koffer und nehme mit….

Koffer / Backpack

Packe ich meinen Koffer oder einen Backpack? Also die letzten Jahre sind wir immer mit dem Hauptstadt Kofferset Alex gereist. Man stößt damit schnell an Probleme, da bspw. der große Koffer in keinen Kofferraum passt in dem auch schon ein Gastank liegt (was in Thailand oft der Fall ist). Ebenso sind die Fahrten mit dem TukTuk nur selten möglich.

Kollegen von mir reisen für 3 Wochen mit Handgepäck in Urlaub. Das ist mir allerdings doch zu stressig, also habe ich mich dieses Jahr für den Backpack Osprey Farpoint mit 80 L entschieden. Mit im Warenkorb war eine wasserabweisende Schutzhülle, die einmal als Umverpackung für den Flug benutzt werden kann, aber auch als Regenschutz geeignet ist.

Sri Lanka Reisegepäck

Die Entscheidung mit dem Backpack zu reisen war definitiv gut, aber persönlich besser finde ich einen Backpack mit zusätzlichen Rollen. Da ich qualitativ mit meinem Backpack von Osprey zu Frieden war, habe ich mir bereits für die nächste Reise den Osprey Sojourn 80 Travel Backpack Trolley ausgesucht, wobei die nächste Reise noch weit in der Zukunft liegt…

Elektrogeräte + Verkabelung

Da eine solche Reise auch gebührend dokumentiert werden sollte, muss zwingend eine gute Kamera ins Gepäck. Viele Backpacker nutzen ihre Handys, was mir persönlich nicht so gut gefällt, da diese zwar gute Bilder machen, aber für sehr gute Aufnahmen reichen diese eben nicht.

Vor unserer ersten größeren Reise hatte ich mir die Frage zur Anschaffung einer Systemkamera, Bridgekamera oder Digitalkamera gestellt. Es war von vorne rein klar, dass die Kamera nicht zu schwer und nicht zu sperrig sein darf. Nach viel Recherche bin ich zu dem Entschluss gekommen mein damaliges Budget von 300 € auf 500 € aufzustocken und im Endeffekt nach tausenden Testberichten habe ich mich für die Sony DSC-RX100 II Cybershot Digitalkamera entschieden. Zusammen mit der Kameratasche Apex 20 von Loewepro eine klasse Ausrüstung. Klein, kompakt und geschützt vor starken Regenfällen.

Nach dreijähriger Nutzung und völliger Überzeugung von meinem Modell, liebäugele ich aktuell mit einem der Nachfolger. Das neueste Modell ist die Sony DSC-RX100 V Cybershot.  Mit guten 1000€ ist der Anschaffungspreis ziemlich hoch, aber dafür sind die Kameras sehr preisstabil, wodurch ein Verkauf nach dem Urlaub auch wieder möglich ist.

Ihr werdet es allerdings nicht tun, da Ihr Euch direkt in die Kamera verliebt. Selbst als Laien im vollautomatischen Modus macht die Kamera immer perfekte Bilder.

Erstmalig habe ich mich entschieden auch meine Tauchabenteuer zu dokumentieren. Es ist immer schade ohne Trophäen (Bilder!) nach Hause zu fahren. Dieses Jahr war die Action Cam Git2 Pro von Gitup mit im Gepäck. Ihr könnt Euch selbst von dem Modell unter der Rubrik Tauchen überzeugen.

Ansonsten gehört bei uns immer ein Kindle (eReader) ins Gepäck, wie auch unsere Handys inkl. aller Ladekabel und Speicherkarten.

P.s.: Ihr braucht keinen Reiseadapter. Nehmt Euch einen Bleistift mit. Mit dem Bleistift könnt Ihr ganz einfach jede Steckdose nutzbar machen. Der obere Pin der Steckdose (kein Strom!) ist quasi nur vorhanden um den „Kinderschutz“ für die unteren Pins zu übergehen. Also kurz mit dem Bleistift in das obere Loch und gleichzeitig den Stecker unten rein. Schon könnt Ihr die Steckdose ganz normal nutzen. ACHTUNG diesen Trick nicht für Geräte mit Schutzleiter verwenden.

Papiere & Geld

Wie unter „Bezahlen in Sri Lanka“ berichtet nehmen wir kaum Bargeld mit in den Urlaub. Ein gewisser Notgroschen und Kreditkarten. Für Notfälle haben wir immer Kopien aller Karten im Gepäck und auch digital auf dem Handy gespeichert. Zusammen mit dem Hinweis, wie und wo die Karten gesperrt werden können.

Der Reisepass sollte man natürlich auch nicht vergessen. Dringend an das Visum für Sri Lanka denken, wie ihr dieses bekommt könnt Ihr hier nachlesen. Achtet darauf den richtigen Link zu benutzen. Es gibt viele Agenturen, die ein vielfaches für das Visum verlangen.

Kulturbeutel

Jeder sollte wissen was er für seinen Kulturbeutel benötigt. Hier ein paar Vorschläge, was bei uns nie fehlen darf:

Zahnpasta, -bürste, Duschcreme, Shampoo, Deo, Brillenputztücher/Kontaktlinsen, Parfüm, Haargel, spez. Damenhygiene (aber auch Schminke, etc.) – wird wohl eh keine Frau vergessen, Rasierer, Rasierschaum, Lippenpflege, Nagelschere, Taschentücher,…

Kleidung & Schuhe

Hier gibts keine Tipps von uns. Denkt immer daran, dass man normalerweise viel zu viel einpackt für den Fall aller Fälle. Normalerweise benötigt man 80% der mitgenommen Sachen nicht. Das bedeutet Ihr schleppt 20% Gewicht umsonst mit Euch rum für den Fall, der eh nicht auftreten wird. Ihr seid nicht aus Welt, sondern nur am anderen Ende der Welt, wo es in der Regel auch immer alles zu kaufen gibt.

Gute Wanderschuhe und offene Schuhe, die nicht scheuern. Keine FlipFlops ohne vorher Probe zu laufen mit in Urlaub nehmen. Ihr werdet es bereuen. Ich habe mir letztes Jahr von Crocs die FlipFlops gekauft und bin absolut zu frieden.

Nice-to-Have

Nackenkissen – Ein neues Nassenkissen musste für diesen Urlaub her. Beworben mit dem Punkt „leicht aufzublasen“ haben wir das Nackenkissen gekauft und tatsächlich – ist leicht aufzublasen. Durch die riesige Öffnung ist das Kissen mit zwei Atemzügen ohne große Anstrengung aufgeblasen. Durch das Fleece, das sich kuschelig um Euren Nacken legt, schlaft Ihr im Flieger oder Zug direkt ein.

Oropax – benutzen wir nie. Wer müde ist, kann auch ohne schlafen.

Sonnenbrille mit Etui

Schreibzeug

Mückenspray

Etwas hochpreisiger, aber lohnenswert ist das Mückenspray von Anti Brumm forte. Dies begleitet uns in jedem Urlaub und hat schon wahrlich Wunder bewirkt.

Reiseapotheke

In keiner Reiseapotheke darf Imodium oder ein alternatives Mittel gegen Durchfall fehlen. Wir haben auch immer ausreichend Vitamine und Salze dabei, falls es uns mal erwischt. Augentropfen und Schmerztabletten sind auch immer eingepackt. Für hartnäckige Mückenstichen, wenn Anti Brumm nicht geholfen hat, haben wir Fenistil im Gepäck.