Tauchen in Unawatuna – Die besten Tauchspots

Tauchen mit dem Unawatuna Diving Centre

Tauchen zählt zu einem von meinen Hobbies (Tobias). Meine Tauchschule wähle ich immer anhand der Bewertungen im Internet und meines persönlichen Gefühls – gut ist es immer, wenn es deutsche Ansprechpartner gibt. Nach ein wenig Internetrecherche habe ich mich für einen ersten Besuch im Unawatuna Diving Centre entschieden. Der BesiUDC Unawatuna Diving Centretzer wie auch die Geschäftsführung sind Deutsche. Die Tauchschule hat zwei Stationen – eine in Unawatuna und eine in Trincomalee, die abhängig von der Saison geöffnet sind. So fand auch ein Tag nach meinem letzten Tauchgang der jährliche Umzug von Unawatuna nach Trincomalee statt.

Dies bedeutete leider auch, dass meine Sicht auf den Tauchgängen eingeschränkt war.

Ich habe mich für zwei Tage Tauchen mit je zwei Tauchgängen entschieden. Der Vorteil in Unawatuna ist, dass sämtliche Tauchlocations direkt vor der Küste liegen, so kann man in einem halben Tag zwei Tauchgänge ohne Probleme durchführen.

Tauchen in Unawatuna. Übersicht der Tauchspots.

Am ersten Tag bin ich mit meinem Tauchinstructor Sadeesh und zwei Russen zu zwei Wracktauchgängen aufgebrochen. Wrack #13 Rangoon und #16 Orestes.

Am zweiten Tag bin ich zusammen mit Sadeesh und einem Holländer zu zwei Felsenformationen und Korallenriffen (#7 Diyamba Kupaths und #12 Aluth Gala) gefahren. Allerdings hat sich der Holländer nach dem ersten Tauchgang aufgrund von Übelkeit verabschiedet. Wegen den kleinen Booten und dem recht starken Wellengang wird man sehr schnell seekrank.  Solltet Ihr seekrank werden, geht Ihr am besten ins Wasser.

Gesehen haben wir Stachelrochen, eine Schildkröte, Skorpionfische, Kugelfische, Moränen, Hummer, … seht einfach selbst – ich habe die 4 Tauchgänge in einem Video zusammen gefasst.

Viel Spaß =)

By the way – Ich habe pro Tag 60€ für zwei Tauchgänge inkl. kompletter Ausrüstung bezahlt.

Für die Aufnahmen habe ich eine günstige Actioncam, eine Kopie der GoPro, verwendet. Die Kamera kommt zusammen mit einem sehr guten Zubehörpaket.

Das Unterwassergehäuse ist bis 30 m zugelassen und war bei meinem ersten Tauchgang bis 32 m absolut dicht. Ich kann Euch die Kamera Gitup Git2 Pro für das Geld absolut empfehlen. Ich bin begeistert, was für so wenig Geld alles möglich ist.